Abendessen, Mittagessen, Rezepte
comment 1

Asia Gemüse mit Sauce Süß-Sauer

2 Personen (großzügig), die Zubereitung der Sauce dauert ca. 10 – 15 Minuten, sie ist vegan & glutenfrei
suess-saure-sauce-organischgedacht

Heyo … Zeit für frische asiatische Gerichte – einfach Lieblingsgemüse* schnibbeln, zusammen werfen und ca. 15 Minuten dämpfen. Ooooder – einfach ein paar Sommerrollen (Rezept kommt bald) dazu servieren. Wenn ihr Lust auf Asia Nudeln, oder besser Konjac-Nudeln und Tofu habt, dann diese in der Zwischenzeit kochen bzw. anbraten. Typischer Weise werden Sauce und Gemüse am Schluss vermengt, man kann sie aber auch als Dip servieren oder wie auf dem Foto, einfach auf das Gemüse geben. Hier der Protagonist – Die Sauce:

Bei süß-saurer Sauce kann man sich schnell in der Glutamat und E 60X Falle befinden, wenn man sie nicht selber macht, deswegen hier ein simples Rezept mit frischen Zutaten.

Dazu braucht ihr:

  • ½ Dose Ananasscheiben (Scheiben würfeln und Saft zur Sauce geben)
  • 1 Paprikaschote in eurer liebsten Farbe (klein geschnitten)
  • 3 – 4 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen (sehr fein gewürfelt)
  • 3 – 4 EL Sojasauce (wenn ihr habt, die Helle)
  • 1 cm Ingwer (fein gerieben)
  • 1 Zwiebel
  • Chilischote (fein geschnitten)
  • 2 EL Sesamöl (aus geröstetem Sesam)
  • ca. 1 TL Stein- / Ur- oder Meersalz
  • Mit frischem Koriander, Frühlingszwiebel und Sprossen schmeckt es noch besser 😉

Wenn ihr es lieber etwas intensiver mögt könnt ihr den Kontrast noch etwas erhöhen mit folgenden Zutaten:

  • 2 EL Saft einer Zitrone
  • Je nach Geschmack: 1 EL Honig / Agavendicksaft

Menge nach Geschmack – v.a. beim Chili sehr vorsichtig sein! Alle Zutaten in Schale geben und verrühren. Im Sommer lassen wir die Sauce gerne roh um sie so Enzym-stark wie möglich zu belassen (dann aber die Zwiebel weg lassen und statt dessen eine Frühlingszwiebel hineinschnibblen). Aber jetzt im Winter möchten wir gerne warm essen um das Yang anzuregen. Das geht dann so:

  1. Zwiebel mit etwas Kokosöl in einem Topf sanft anbraten
  2. Wenn die Zwiebeln glasig sind den Ingwer und Chili hineinreiben, 1 – 2 Minuten mitbraten lassen
  3. Herdplatte auf geringe Temperatur stellen und Paprika, Tomatenmark, Salz, Sojasauce, Ananas, Ananassaft dazu geben. So lange auf der Platte lassen bis die Sauce warm ist, Hitze braucht sie jedoch nicht mehr.
  4. Platte ausschalten, dann Sesamöl und Knoblauch hineinrühren
  5. Mögt ihr lieber die intensive Variante, dann noch Zitrone und Honig dazu geben.

Am Schluss könnt ihr mit Koriander und / oder Sprossen garnieren und die Sauce zu eurem Gericht servieren.

*Super Gemüse für diese Sauce sind eine Kombi aus ¼ Brokkoli, ¼ Chinakohl, ¼ Blumenkohl und 2 Möhren. Zusammen mit Nudeln bekommt man damit 2 Krieger satt.

Wie immer, wir würden uns über Kommentare und Fragen freuen! 🙂

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *