News
Leave a comment

Kennt ihr schon nebenan.de? Heute möchten wir an nebenan.de spenden, warum – das erklären wir hier.

Foto von nebenan.de

Gerade in der Corona-Zeit, könnte dieses soziale Netzwerk ein wichtiger Begleiter für alle sein.

Nebenan.de ist ein soziales Netzwerk für die unmittelbare Nachbarschaft. Praktisch und nachhaltig – denn darüber kann man sich zum Beispiel gegenseitig Dinge ausleihen. Nicht jeder braucht z.B. einen Bohrhammer zu Hause, sowas kann man sich gut einfach mal leihen. Durch nebenan.de kann man einfach in die Nachbarschaft fragen.

In einer Corona-Krise geprägten Zeit, ist es umso wichtiger, dass man mit der Nachbarschaft in Kontakt bleibt und zwar auf Distanz. 

Gerade zu Beginn der COVID-19 Zeit, hat sich dort eine wunderbare Dynamik entwickelt. Zum Beispiel, da überall Maksenknappheit herrschte habe ich über Nebenan.de eine Schneiderin gefunden, die bereit war 200 Behelfsmasken für ein Dialyse Zentrum zu schneidern. Da die Schneiderin sonst Kostüme für Großveranstaltungen schneidert, sind ihr in der Krise alle Aufträge weggebrochen. Durch Nebenan.de konnten Leute, die wissen wollten, wo sie Masken herbekommen können und die Schneiderin zusammen finden, was der Schneiderin in ihrer Notsituation half diese zu bewältigen. Gleichzeitig bekamen viele Menschen ausreichend der wichtigen Behelfsmasken. Win win. 

Schaut euch doch dort einfach mal um! So wird die Nachbarschaft wieder zusammen gebracht.

Nebenan.de ist eine kostenlose Plattform mit 50 engagierten MitarbeiterInnen. Da stellt sich natürlich aber auch die Frage der Finanzierung. Bestimmte Modelle schließen sie von vornherein aus, dazu gehört die, als Standard bei „sozialen“ Netzwerken etablierte Praktik personenbezogene Daten auszuwerten, auf deren Basis Werbung auszuspielen und die Informationen an Dritte weiterzugeben.
Wir als Nutzer haben dann keine Wahl: entweder wir unterwerfen uns diesem Geschäftsmodell oder wir können diese Dienste schlichtweg nicht nutzen.
Aber von nix kütt nix und wenn wir alle ein bisschen geben, kann eine so großartige Plattform wie nebenan.de weiter existieren. Deswegen gibt es ein Förder-Modell, auf das wir hier gern einmal aufmerksam machen würden. Dazu schreibt nebenan.de:

“Nachbarschaften, in denen sich die Anwohner kennen, sind hilfsbereiter, gesünder und nachhaltiger. Kurz: Sie erleichtern deinen Alltag und bieten einen positiven Einfluss auf deine Lebensqualität.

Nebenan.de stellt den Menschen in den Mittelpunkt, indem es auf Freiwilligkeit beruht und eine Wahlmöglichkeit bietet. Es ist transparent, fair und nachhaltig.

Wenn ihr zu denen gehört, die nebenan.de sinnvoll finden und möchten, dass wir den Dienst dauerhaft und ohne intransparente Internetgeschäftsmodelle anbieten können, dann unterstützt uns mit einem freiwilligen monatlichen Betrag eurer Wahl. Das Ganze startet bei 1,- Euro pro Monat. Das ist weniger als ein Espresso oder eine Kugel Eis (die Einheiten in denen wir hier im Büro rechnen 😉 ).

Wichtig ist uns: Jeder kann, keiner muss. Unser Dienst kann auch in Zukunft von allen Nachbarn wie gewohnt kostenlos genutzt werden. Wir kreieren keine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Nachbarschaft ist eine Gemeinschaft, in die sich alle einbringen können, sei es mit einem Förderbeitrag oder mit Engagement vor Ort.

Alle entscheiden selbst, wie viel sie geben möchten. Der Förderbeitrag ist monatlich kündbar.”

Hier könnt ihr Fördermitglied werden!

Wir hoffen ihr seid auch dabei!

PS: Wie immer – wir sind nicht gesponsert, erhalten keinerlei Gegenleistung und haben uns mit nebenan.de nicht zu den Inhalten dieses Posts in Kontakt gesetzt. Gutes muss einfach weitergesagt werden!


OG

Folgt uns auf Instagram und Facebook
Gut zu wissen!

Wir haben für euch eine kleine Liste an Buchempfehlungen … schaut euch gern mal um. Wenn ihr über uns bei Buch7 ein Buch kauft, erhalten wir eine ganz kleine Provision über die wir uns sehr freuen.

Zu den Büchern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

18 − fifteen =