Haushalt, Zero Waste
Leave a comment

DYI Toilet Bombs & Reinigungs Pulver

DIY-ToiletBombs-Rezept

Die Reinigungshilfe für Putz-Nihilisten.

Toilet Bombs sind kleine Putzhilfen für Zwischendurch. Einfach in die Toilette schmeißen und am Besten über Nacht einwirken lassen. Sie entfernen Gerüche, Keime und Ablagerungen. Dazu hinterlassen sie einen wunderbar frischen Duft im Bad.

Ein Grundrezept ‒ viele Möglichkeiten

Man muss keine Bombs aus der Rezeptmischung basteln, man kann das Rezept auch nutzen um ein (in meinen Augen) Wunder-Putzpulver daraus zu schaffen. 

Das Pulver kann man z.B. über Nacht im Abfluss einwirken lassen um Mief zu beseitigen, oder es einfach auf einen nassen Schwamm geben und damit putzen. Ich streue es ab und an auf den Boden und die Wände meines Biomülleimers um ihn hygienisch zu halten. Es ist super effektiv gegen Kalk und Ablagerungen und entfernt Gerüche genau wie die Bombs. Ihr werdet es lieben!

Einfach gut … aber Achtung!

Ich habe mir mal eine Weile die Lust an DIY Putzmittel durch ein schlechtes Rezept versaut und sie jetzt aber wieder entdeckt. Was mich oft gestört hat an vielen Rezepten war, dass ich nicht wusste: warum welche Zutat…, welche Rolle spielen die Zutaten…, wo kann ich variieren und wo sollte ich es lassen… etc. 

Vielleicht fragen sich viele diese Fragen ja gar nicht und ich mache es mir mal wieder unnötig kompliziert. Aber ich mag es wenn ich genau weiß was ich tue und wie ich die Stellschrauben drehen kann um etwas meinen Bedürfnissen anzupassen. 

Als ich auf das Rezept für Toilet Bombs stieß hatte ich erstmal keine Fragen – nur die Neugier es sofort zu probieren. Die Fragen kamen dann eher bei der Auswahl des Rezepts. Warum sind die unterschiedlich und welche Mixtur ist wohl die Beste?

Mal bestehen sie aus 3 Zutaten mal mehr. 

Die gute Nachricht ist – alle Rezepte die ich getestet habe funktionieren super, da kann man eigentlich nichts falsch machen wie mir scheint. Das Zeug funktioniert einfach unfassbar gut und ist universell einsetzbar. 

Die schlechte Nachricht ist, beim erstellen der Toilet Bombs kann es sein, dass die Bombs zu früh “explodieren” und ihr bekommt unfreiwillig eine Schaumparty. Aber dazu gebe ich hier ein paar Tipps auch für den Fall, dass es schief geht.

Die Zutaten kann man im Übrigen super im Unverpackt Laden besorgen. Was für mich eine der großartigsten Entdeckungen war. Endlich tonnenweise Natron und Citronensäure kaufen, so viel ich will und das auch noch extrem günstig. 

Im Vergleich bekommt man bei Drogerie- und Supermärkten das gleiche Zeug aber verpackt und teuer wie Pralinenschachteln mit Ja! Schokolade. Auf diese Weise eignen sie sich nicht wirklich um becherweise zu Toilet Bombs verarbeitet zu werden. 

Wie funktioniert’s?

Natron und Citronensäure sind zwei Gegenpole auf der PH-Wert Skala. Im trockenen Zustand ignorieren sie sich, aber zusammen mit Wasser feiern sie eine sprudelnde Party. Also ein riesen Spaß wie Magic Gum knister Kaugummis und Badekugeln. 

Natron ist ein basisches Salz, im englischen auch bekannt als Baking Soda. Aber bitte nicht mit Soda oder Backpulver verwechseln ‒ wirklich was anderes. Natron wirkt antibakteriell und Geruchs neutralisierend.

Citronensäure ist ein natürliches Produkt welches Kalk löst ohne beißenden Essiggeruch. Es wird entweder aus Zitrusfrüchten oder biotechnisch hergestellt. Für Lebensmittel sehe ich Citronensäure unter Umständen etwas kritischer, denn die Qualität ist sehr unterschiedlich. Aber im Putzbereich reicht es mir zu wissen, das Citronensäure nicht hitzebeständig ist und bei heißem Wasser Ablagerungen verursachen kann. Man sollte es nur in kaltem bis lauwarmen Wasser einsetzen.

Diese beiden Zutaten sind also der Hauptbestandteil der Putzparty. Alle weiteren Zutaten sind “nur” Extras, die aber den Spaß erheblich vergrößern können. Die Speisestärke für besseren Halt und eine “flauschige” Konsistenz. Ätherische Öle um Keime zu töten und die Sinne zu berauschen. Es gibt Rezepte, in denen keine Speisestärke und Öle verwendet werden sondern nur Spülmittel (FYI: gibt es auch im Unverpackt Laden 😉 ). In dem Fall braucht man kein Wasser zugeben, was es etwas einfacher und schneller in der Umsetzung macht. Alle Varianten funktionieren gut. 

Meine Mischung

Ich habe mich für Öle, Speisestärke und Wasser entschieden. Es ist dadurch ein paar Handgriffe aufwändiger als die Spülmittel Variante, aber ich mag die Konsistenz wie bei Badekugeln, die Duftvariationen und die Wirkung der Ätherischen Öle.

Die Zutaten

1 Tasse Natron

1 Tasse Citronensäue
Notiz: Es ist nicht zwingend ein 1:1 Verhältnis nötig. Es kann auch z.B. nur eine halbe Tasse Citronensäure beinhalten. Es wird trotzdem funktionieren. Aber da Citronensäure einfach so super reinigt – nehme ich davon gern mehr.

½ bis ganze Tasse Speisestärke (auch vom Unverpackt Laden)

20 Tropfen Ätherische Öle eurer Wahl – diese haben keimtötende Eigenschaften, wie sie genau wirken hängt von der Wahl des Öls ab. Ich lasse mich da von der Jahreszeit inspirieren im Winter nehme ich Fichtennadel- und Lavendelöl und im Sommer etwas erfrischendes wie Eukalyptus oder Zitrone.

Für noch mehr Spaß kannst du auch einen Tropfen Lebensmittelfarbe dazu geben. Aber das ist natürlich optional.

Als letztes braucht man Silikonformen oder so etwas in der Art wie Eiswürfelformen. Silikon ist praktisch zum entnehmen am Schluss, aber es kann auch ein anderes Material sein. Es macht auf jeden Fall Sinn eine Form mit vielen Fächern zu haben im Gegensatz zu z.B. Plätzchenausstechern. Die Mischung sollte in der Form ein paar Stunden ruhen, damit die Bombs nicht zerfallen. Entnimmt man sie bevor sie komplett getrocknet sind, bewegen sie sich unmerklich weiter und könnten zerbröseln.

Der springende Punkt…

Das Reinigungspulver ist  bereits mit der Mischung der Zutaten fertig, es braucht weder Form noch Wasserzugabe. Die Speisestärke ist theoretisch nicht nötig, gibt aber eine schöne Konsistenz. Man kann das Pulver z.B. in einem Glas mit Deckel lagern. 

Die letzte Zutat für die Toilet Bombs ist Wasser. Hierzu nutzt ihr am Besten eine Sprühflasche, damit es hauch dünn und gleichmäßig verteilt werden kann. Wenn du keine hast, dann versuch es mit 1-2 TL Wasser.

Die größte Herausforderung an dem Ganzen: Die richtige Dosis an Wasser in dem Misch! Solltet ihr statt dessen Spülmittel verwenden, dann ist auch hier die richtige Dosis entscheidend.

Wenn man zu wenig Wasser/Spüli hat, bröseln die Bombs auseinander. Wenn man zu viel zu gibt fängt es an zu schäumen und die Wirkung verpufft.

Tipp: Besser zu wenig als zu viel. In Pulverform ist die Mischung genauso effektiv einsetzbar. Siehe Reinigungs-Pulver.


Zubereitung:

Alle Zutaten erst verrühren. Dann das Wasser. Diese Reihenfolge ist wichtig. 

Fangt mit 5 guten Sprühstößen an. Knetet die Mischung gut mit der Hand durch um alles zu vermischen.  Es fängt sofort an leise zu knistern. Das ist normal, aber eigentlich wollen wir so wenig wie möglich davon zu diesem Zeitpunkt. 

Lasst euch Zeit. Die Reaktion von Natron und Citronensäure braucht eine kleine Weile. Deswegen nicht gleich das ganze Wasser aufsprühen, wenn das Knistern nicht losgeht, sondern Schritt für Schritt arbeiten.

In anderen Toilet Bomb Rezepten erhielt ich den Tipp – Wasser sprühen bis sich die Mischung wie nasser Sand anfühlt. Aber das finde ich nicht präzise genug und hat bei mir schon Mal eine Mischung komplett versaut. Es hatte sich gerade richtig schön wie nasser Sand angefühlt, nach meiner Erfahrung, und es fing auf einmal unaufhörlich an zu schäumen, wurde eiskalt und danach steinhart. Ich habe damit trotzdem geputzt – ging noch, aber besser ist man bewahrt sich die Reaktion für den Ort auf, wo man sie haben will.

Nasser Sand ist zu nass. Feuchter Sand ist das Ziel. Vielleicht reichen schon die 5 Sprühstöße, vielleicht werden es 15 – je nach Sprühflasche. Sobald ihr die Masse in den Händen zusammendrücken könnt und es einen kleinen noch etwas bröseligen aber geformten Knödel ergibt ist die Mischung bereit für die Form. Wenn es aufhört zu bröseln und matscht ist es zu viel Wasser und fängt an zu schäumen.

Gut in die Form drücken. In der Form einfach aushärten lassen, am besten 24 Stunden. Fertig. Wenn ihr es eilig habt könnt ihr (je nach Formbeständigkeit) auch den Backofen zum Einsatz bringen, aber damit habe ich keine Erfahrung. Ihr? Gern kommentieren.

Nach der Aushärtung einfach vorsichtig aus der Form drücken und trocken Lagern.

Das war’s auch schon. Ich hoffe ihr habt viel Spaß damit und vermeidet dass die Mischung zu früh anfängt zu schäumen. 


OG

Folgt uns auf Instagram und Facebook
Gut zu wissen!

Wir haben für euch eine kleine Liste an Buchempfehlungen … schaut euch gern mal um. Wenn ihr über uns bei Buch7 ein Buch kauft, erhalten wir eine ganz kleine Provision über die wir uns sehr freuen.

Zu den Büchern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

two × 4 =